Volleyball vom Feinsten 

Facebook Google Maps E-mail RSS

Krone des Chiemgaus

Ausgestellt am 25. März 2014, von in Allgemein.

Krone des Chiemgausweiteres hier…

1, 2 oder 3 – welcher Platz wirds sei?

Am Samstag den 15.03.14 steht das volleyballspannende Saisonfinale der Kirchweidacher Herren in Oberding an. Hier kommt es zum direkten Aufeinandertreffen um den zweiten Tabellenplatz. Für die Meisterschaft bräuchten beide Mannschaften viel Schützenhilfe – wahrscheinlich zu viel!

Das erste Spiel in Oberding gegen den Gastgeber bringt alles mit sich, was ein Finale braucht. Oberding hat die letzten 8 Spiele meist souverän gewonnen aber auch wir Kirchweidacher sind 2014 noch ungeschlagen. Der Sieger dieses Duells wird sich wahrscheinlich den zweiten Platz sichern und ist somit berechtigt an der Relegation zum Aufstieg in die Landesliga teilzunehmen.

Bei unseren Herren um Marco Kleinteich melden sich alle Spieler fit und alle wollen diese Spiele morgen gewinnen. Natürlich muss im zweiten Spiel auch noch unser “Angstgegner” MTV München geschlagen werden. Die Stimmung im Kader scheint optimal und jeder unserer Mannen möchte sich in diesem Spiel noch einmal beweisen.

Schon vor dem letzten Spiel ein Respekt an jeden Spieler unseres Kaders: Tobias Aicher, Stefan Obermaier, Markus Wolf, Andy Jäger, Marco Kleinteich, Josef Krumbachner, Thomas Obermaier, Richard Kloner, Georg Moser, Christian Wolfertstetter, Andreas Prokscha, Martin Krumbachner, Thomas Wolfertstetter und Florian Steiner

Wir sind Meister

Ausgestellt am 11. März 2014, von in Allgemein.

lassen wir die Bilder für sich sprechen

und die Tabelle
Tabelle

Es ist vollbracht!!!!

Ausgestellt am 23. Februar 2014, von in Allgemein.

Damen 1 Meister
Auf…auf…aufsteigen wir, wir steigen auf…auf…aufsteigen wir, und die andern bleiben hier!!!! Hurra und Gratulation an alle! Aufstieg und Meistertitel stehen nun nach dem vorletzten Spieltag fest. Nachdem wir TSV Palling ohne größere Schwierigkeiten mit 3:0 bezwungen hatten, sind wir nun nicht mehr einzuholen. Beim vermeintlich einfachen zweiten Spiel gegen Mühldorf konnten wir allerdings unserem Titel kaum Ehre machen. Zum Glück war die Vita überall gleichzeitig und hat die Bälle rausgefischt. Und gut, dass unsere Susi so fleißig ist und auch von der 4-Meter-Linie zuspielen kann. Aber egal, der Aufstieg ist geschafft, viele Zuschauer und gute Stimmung in der Halle, Duschparty, Abschluss Bergwerk … passt!! Chakka Lakka Boom!

Wir holten den Kreispokal und wir werden auch noch Meister?

Ja was war da denn los? Mit einem Kader von 11 Mann reisten wir zum Kreispokalfinale nach Schwindegg, dem Tabellenführer der Bezirksklasse. Es war klar, dass hier volle Konzentration benötigt wird um als Sieger den Platz zu verlassen. Doch aufgrund des Klassenunterschiedes konnte das Ziel natürlich nur SIEG lauten.DSC_0223

So legten wir im ersten Satz gleich los wie die Feuerwehr. Florian Steiner servierte extrem stark und Tobi zerschmetterte jeden Angriffsversuch mit pompösen Monsterblocks. 7:1 stand es nach kurzer Zeit. Mehr oder weniger locker gewannen wir den Satz mit 25:13. Zu erwähnen der Einsatz von einem unserer Jungspunde Georg Moser auf der Außenposition, der durch sichere Annahme und ruhigem Angriffspiel glänzte.

Im zweiten Satz agierten wir wieder ein wenig arg lässig und die Präzision ging ein wenig verloren. Der Satz plätscherte ausgeglichen dem Ende entgegen, als wir wieder unseren unwiderstehlichen Schlussspurt ansetzten und mit 25:22 gewannen.

Der dritte Satz begann wieder mit einer Aufschlagserie von Zuspieler Steiner und den sicheren Vorsprung gaben wir nicht mehr aus der Hand. Auch Richard Kloner, der nächste Jungspund, zeigte in diesem Satz, dass er in diesem Jahr einen großen Sprung gemacht hat. Eine gute Feldübersicht und unaufgeregtes Angriffsspiel lassen für die Zukunft absolut hoffen. Unsere Feldabwehr ist generell in letzter Zeit lobend hervorzuheben. Das Stellungsspiel wird immer besser und so kommen mittlerweile wesentlich mehr Bälle zu unserem Zuspieler.

Fazit: Relativ locker marschierten wir durchs Spiel und holten uns den KREISPOKAL. 2014 bleiben wir weiter ungeschlagen. Geile Mannschaft, starke Entwicklung –> Meister? Das wohl leider eher nicht.